Meine nächsten Projekte - Arie Antiche

May 3, 2018

 

Liebe Leserinnen und Leser!

 

 

Mit meiner neuen Gesangslehrerin arbeite ich an einem kleinen Konzertprogramm mit den „Arie Antiche“! Was sind die „Arie Antiche“?

 

Es sind alte Arien aus dem 17. Und 18. Jahrhundert auf italienisch. Nicht alle sind von Italienern komponiert, aber die meisten. Sie wurden von Alessandro Parisotti im 19. Jahrhundert gesammelt und editiert. Sie dienen seither als gute Arien um technische Feinheiten zu arbeiten und auch um das eine oder andere in der Technik zu perfektionieren. An sich ist es für jeden klassischen Sänger immer wieder gut die eine oder andere Arie antiche zu arbeiten, um wieder kurz zur Basis zurück zu kehren. Wir haben die Arie Antiche ausgewählt, da wir an ihnen eben den letzten Schliff in der Technik fixieren wollen.

 

Als klassische Sängerin dauert die Entwicklung der Stimme und Fixierung der Technik sehr lange, einige Jahre. Dennoch gibt es immer wieder Momente, wo man sich etwas falsches antrainiert. Entweder, weil der Gesangslehrer nicht darauf geachtet hat, es nicht bemerkt hat oder er nicht den Weg gefunden hat einem das so zu vermitteln, dass das richtige ankommt. Nun habe ich in den letzten Jahren eine kleine Odyssee an Gesangslehrern hinter mir. Ich war bei einer sehr guten Gesanglehrerin, deren Tochter aber dann nach langer Krankheit starb und die dadurch so traurig war, sehr verständlicherweise, dass sie oft sehr kraftlos war zu unterrichten oder auch einige Gesangsstunden absagte. Was ich in ihrer Situation sehr gut verstehen und nachvollziehen konnte. Da ich dann auch viel in Deutschland war, war es oft sehr schwierig zusammen zu kommen. So ging ich dann auf die Suche nach einer neuen Lehrerin. Diese Suche verwirrte mich technisch aber so sehr, dass ich Panik bekam. Schlussendlich fand ich dann Eva Lindqvist. Das gute ist, dass ich bei ihr nun auf dem Aufbauen kann, was ich vorher schon gelernt und inhaliert habe und wir arbeiten nun weiter daran die Verwirrung, die durch die Suche nach einer neuen Gesangslehrerin entstand zu lösen. Und es gelingt wirklich gut! Deshalb haben wir uns für die Arie Antiche entschieden, die ich übrigens sehr liebe!

 

Damit ihr euch schon ein wenig vorbereiten könnt, gebe ich euch schon einmal einen kleinen Apetizer von Cecilia Bartolli, die allerdings eine ganz andere Stimme hat als ich.

 

Pergolesi - Se tu m'ami von Cecilia Bartoli
www.youtube.com/watch?v=THTUCtExVbo 

 

Ist das nicht herrlich! Ich liebe diese Musik einfach! Sie ist so wunderschön!

 

In einer der nächsten Folgen werde ich euch mehr über die Arie Antiche erzählen und dann auch mehr ins Detail gehen. Damit ihr auch ein wenig die Arbeit daran verstehen könnt, werde ich auch den einen oder anderen kurzen Abschnitt für euch singen, wobei das nur kurze Arbeitseinblicke sind, und noch lange nicht das fertige Produkt.

Da ich bestrebt bin die Arien nicht nur zu singen, sondern ihnen auch gestalterischen Ausdruck zu verleihen, werde ich euch über den Inhalt der Arien erzählen, den Komponisten und meine Gedanken. An diesem Punkt möchte ich euch auch ermutigen eure Ideen zu schreiben oder mir zu senden. Vielleicht werde ich dann die eine oder andere Idee hier im Podcast veröffentlichen und für meine Interpretation verwenden.

 

Mich würde auch interessieren welche Fragen ihr habt? Dieser Podcast soll für euch eine Hilfe sein etwas mehr in die Musik einzutauchen und eure Angst vor der klassischen Musik zu nehmen. Deshalb würde mich sehr interessieren, welche Fragen euch bewegen und was euch interessiert.

 

Jetzt wünsche ich euch aber einen guten Morgen, guten Tag, guten Abend oder gute Nacht, wann immer ihr gerade diesen Podcast hört!

 

Hier noch ein musikalischer Gruß:


Scarlatti - Se Florindo e fedele von mir gesungen:
www.youtube.com/watch?v=RiEi8xUDQfM 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

Wer bin ich eigentlich? Who am I? Qui Suis-je?

August 13, 2018

1/3
Please reload

Aktuelle Einträge

September 3, 2018

Please reload

Archiv