Meine nächsten Projekte - Online Sprechtechnikkurs

May 7, 2018

 

 

Liebe Leserinnen und Leser!

 

 

Wie ihr schon aus der ersten Folge wisst, komme ich ganz ursprünglich vom Schauspiel. Dort habe ich natürlich Sprechtechnik gehabt, da man stimmlich auf der Bühne überleben sollte und fähig sein sollte auch ohne Mikrophon einen Raum mit der Stimme zu füllen und nachher keine Stimmprobleme zu haben.

 

Und genau hier sind wir schon beim Thema! Durch Freunde, die Lehrer sind, weiß ich, dass viele immer wieder heiser werden oder stimmkrank werden, wenn sie den ganzen Tag im Klassenzimmer reden müssen. Ebenso geht es Vortragenden. Viele scheuen sich aber davor oder nehmen sich nicht die Zeit um ein Stimmtraining in Anspruch zu nehmen und so ihre Stimme auf gesunde Weise gebrauchen zu lernen. Deshalb habe ich beschlossen einen Online-Sprechtechnikkurs, genau genommen drei Online-Sprechtechnikkurse zu kreieren und zwar genau maßgeschneidert auf Lehrer und Vortragende!

 

Was erwartet euch bei diesem Kurs? Im Basiskurs zeige ich viele Übungen, um die absolute Basis, die wirklich notwendig ist, um seine Stimme zu schonen, zu entwickeln. Dabei gibt es drei Abschnitte: Atemübungen – Ansatzrohrgymnastik und Resonanz- und Lautgriffübungen.

Der Inhalt des Kurses entspricht einem Semester Sprechtechnikunterricht bei mir.

 

Warum beginne ich mit Atemübungen? Die Atmung ist das absolute Fundament, um die Stimmstütze, sowohl zum Sprechen, als auch zum Singen zu entwickeln. Die Stimmlippen sind zwar unermüdliche Muskel, aber sie können heiser werden und Knoten bilden und viele andere unangenehme Krankheiten entwickeln, wenn man mit ihnen nicht liebevoll umgeht.

Deshalb ist es wichtig ihnen etwas Arbeit abzunehmen. Oft neigt man dazu die Stimme mit den Halsmuskeln zu stützen, aber das führt eben zu den bekannten Stimmproblemen, wenn man sie täglich überlastet. Wenn man aber die Atemstütze entwickelt und durch die richtige Atemstütze dem Hals Arbeit abnimmt, kann man schon allein dadurch viele Schwierigkeiten umgehen. Deshalb beginne ich mit intensiven Atemübungen, um zu helfen eben diese Stütze zu entwickeln.

 

Unter Ansatzrohrgymnastik versteht man Übungen um die Artikulationsmuskulatur zu trainieren, also Übungen für die Zunge, die Wangen, die Lippen, das Kiefer etc.

Diese Übungen sollen die Artikulationsmuskulatur aufwärmen und für das Sprechen und die Artikulation vorbereiten.

 

Die Resonanz- und Laufgriffübungen helfen die verschiedenen Resonanzräume im Körper zu entdecken und mit der Atmung und der Artikulation zu verbinden!

 

Im zweiten Kurs beginne ich dann, aufbauend auf den ersten Kurz, mit Konsonanten, dann den Vokalen und dann den ersten kurzen Sprechtexten für die jeweiligen Konsonanten und Vokale.

Dieser Kurs dient dazu die richtige Artikulation zu entwickeln, mit dem Hauptaugenmerk auf die Verbindung zur Atemstütze und die Resonanz, wodurch wir mit weniger Aufwand wesentlich raumfüllender sprechen können und so auch nach stundenlanger Belastung stimmlich nicht ermüden.

 

Im dritten Kurs gehe ich dann zu eingehen Sprechtexten über und erkläre einiges zu plastischem Sprechen. Es wird auch einige Zungenbrecher geben.

Was ist plastisches Sprechen? So nennt man die Art und Weise so zu sprechen, dass in deinem Gegenüber Bilder entstehen. Dadurch wird der Text interessanter und verständlicher für dein Gegenüber!

 

Wenn ihr noch Anregungen dazu habt oder noch Wünsche, was gebraucht wird, dann könnt ihr mir gerne schreiben oder eine Nachricht senden!

 

Alles Liebe,

Eure Barbara Marie-Louise

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

Wer bin ich eigentlich? Who am I? Qui Suis-je?

August 13, 2018

1/3
Please reload

Aktuelle Einträge

September 3, 2018

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter